Do it yourself – Blog

Archiv für das Schlagwort “schleifen”

Aufbereitung Singer Klasse 66 Nähtisch

Diesen Nähtisch hat meine Nachbarin von ihrer Oma geerbt. Nach staubigen Monaten im Keller soll dieses Schmuckstück nun aufgearbeitet werden. Die Nähmaschine ist im Innenteil des Tisches versenkt. Entsprechende Bilder folgen noch.

20150616_183700

Zur Freude der Nachbarn sind wir nun nach stundenlagem Schleifen mit diesem Arbeitsschritt fertig. Viele Stellen mussten wir mit der Hand schleifen, wie z.B. die abgerundeten Kanten. Hier kam auch der Dreieckschleifer größentechnisch an seine Grenzen. Die Schubladen links und rechts haben wir zum Schleifen abgebaut.

20150616_183715

Einige Flächen werden wir noch abbeizen. Hauptsächlich geht es um die Innensträben, wo das Rad verläuft. Hier kommt man so gut wie gar nicht ran zum Schleifen. Power-Abbeizer soll hier Abhilfe schaffen. (Materialkosten ca. 10 €, Fa. Molto) Da Abbeizer Metallbeschläge, organische Stoffe (Kleidung!) etc. angreifen können, bitte alles gut abkleben. Wir haben hierzu Alufolie und Mülltüten zweck entfremdet.

20150620_134354

Der Abbeizer hat ungefähr die Konsistenz von Honig und lässt sich relativ gut mit dem Pinsel auftragen. Nach 4 Stunden Einwirkzeit zeigte sich, dass die oberste Lackschicht von der Beize gut gelöst würde. Mit einem Spachtel haben wir diese abgetragen. Die Konsistenz ist sehr zäh geworden. Anschließend nochmals mit Wasser und Bürste alle Abbeizer Reste gut entfernen. Fazit : sehr gutes Ergebnis, aber aufwendiger Arbeitsvorgang.

image

Nach dem Abbeizen ging es ans Lackieren . Zunächst wurde mit Sprüh Haftgrund eine vorbereitende Grundlage geschaffen . Dosen sind im Baumarkt für ca. 7€ pro Stück erhältlich. Benötigt wurden drei Dosen. Anschließend wurde der Tisch mit Sprühlack abschließend fertiggestellt. Hier der Farbton altweiss.

Das Endergebnis :
image

Ich bin sehr begeistert und zugleich ein wenig neidisch, dass das gute Stück nun nicht meine Wohnung ziert 🙂

Advertisements

2 Nachtschränkchen vom Sperrmüll aufgearbeitet

Nach längerer Abstinenz melde ich mich heute auch mal wieder zu Wort.
Ich war nicht ganz untätlich. Bei uns war in der vergangenen Woche Sperrmüll und ich habe unter anderem 2 süße Nachtschnränkchen mitgenommen. Gestern habe ich sie nun fertig bekommen und möchte euch das Ergebnis meiner Arbeit vorstellen.

Urzustand (so aufgefunden):

Zunächst ging es ans Abschleifen der Kommode mit einem Schwingschleifer und 100er Schleifpapier. Das war hier etwas fummlig, da sich die Möbelknäufe nicht abmachen ließen. Abschließend wurden mögliche Schleifstaubreste entfernt, hierzu die Kommode mit einem feuchten Lappen einmal komplett abwischen. Ein Abfegen mit dem Handbesen reicht nicht aus!

Bevor es nun ans Anpinseln ging mussten noch kleine Holzunebenheiten (Risse, abgebrochene Ecken etc.) „repariert“ werden. Es gibt hierfür im Baumarkt in Tubenform fertige Spachtelmasse. Diese ist für kleinere Ausbesserungen absolut ausreichennd und trocknet relativ schnell. Anschließend die gespachtelte Fläche mit feinem Schleifpapier glattschleifen.

Dann konnte es losgehen. Habe wieder 2in1 Buntlack verwendet, dies ist Farbe und Lack zugleich und in allen Baumärkten in den verschiedensten Farben erhältlich. Weiterhin kann man wählen zwischen seidenmatt und hochglänzend. Ich persönlich bin eher der Freund von seidenmatt.

Ich habe diesmal noch einen farblichen Akzent mit Sprühlack gesetzt, in dem die vorderen Füße und ein Streifen von den Schubladen bronze/gold angesprüht wurden. Die Handhabung mit Sprühlack ist super einfach und ebenfalls in allen erdenklichen Farben im Baumarkt erhältich. Bitte die Fläche rundrum großzügig abkleben. Mit einer Schlablone wurde zusätzlich Oranmente auf die Türen gesetzt.

Beitragsnavigation