Do it yourself – Blog

Archiv für das Schlagwort “Nähen”

Körnerkissen Hund Frido

Ihr Lieben,

nach längerer Abstinenz melde ich mich auch mal wieder zur Wort. Zu Weihnachten habe ich einer lieben Kollegin ein Körnerkissen genäht. Es sollte unbedingt ein Körnerkissen in Form eines Hundes sein. Nachdem ich gefühlt stundenlang das Netz durchgeforstet habe, bin ich schließlich auf das Schnittmuster „Frido“ gestoßen. Eigentlich ein Schnittmuster für ein Kuscheltier, aber ob man es anschließend mit Füllwatte oder wie in meinem Fall mit Dinkelkörner bestückt ist im Grunde genommen ja egal.

Hier der Link zu dem Schnittmuster:
Schnittmuster Frido

Vielen lieben Dank an meine Mitbloggerin an dieser Stelle für das tolle Schnittmuster.

Habe das Schnittmuster auf A3 Format vergrößert. Über den Link findet ihr auch eine Videoanleitung zum Nähen. Frido ist leicht umzusetzen und somit auch für Nähanfänger geeignet.

Ich habe mit zwei verschiedenen Stoffen gearbeitet und hier das Ergebnis:

fridooben

fridoseitlich

fridounten

Ich wünsche euch viel Freude beim Nachnähen ❤

 

Teddy Körnerkissen

Ich freue mich derzeit in meinem Urlaub endlich mal wieder zum Nähen zu kommen. Die Tage habe ich ein Teddy Körnerkissen für meine schwangere Schwägerin in spe genäht, bzw. für den kleinen Nachwuchs. Es sollte unbedingt ein Körnerkissen in Form eines Teddys werden. Im Internet habe ich nicht so recht ein kostenloses Schnittmuster hierfür gefunden. Also wurde kurzerhand selbst eins entworfen mithilfe eines Teddys. Der erste Prototyp ist natürlich nicht so recht was geworden. Aber nach ein paar Korrekturen konnte es losgehen.

was wird benötigtDie Applikation habe ich fertig im Nähladen gekauft. Die Füllung des Körnerkissen erfolgte mit Dinkelkörnern. Eigentlich sollte in die Füllung noch getrockneter Lavendel aus dem Garten, aber irgendwie habe ich es dann doch im Nähwahn verplant 😦 Er riecht sehr angenehm und man sagt ihm eine beruhigende Wirkung nach.

ApplikationDen Bauch des Teddys ziert eine Applikation (2-3 € im Nähladen). Diese wird einfach aufgebügelt, das geht super fix und hält bombig. Die Augen und Nase sind so ebenfalls aufgebügelt. Im nächsten Schritt kann es ans Nähen gehen. Hierfür jeweils die rechten Stoffseiten aufeinander legen.

vor dem nähenDa wir später den Stoff wieder „umkrempeln“ müssen unbedingt ein Stück freilassen und nicht zu nähen. Ich habe hierfür das Stück oben zwischen den Ohren gewählt.

beim nähenNach dem Nähen wird alles wieder auf rechts gedreht, das ist mitunter etwas fummelig aber machbar 🙂

nach dem nähenZum Schluss wird der Teddy noch mit Dinkelkörnern befüllt (ich bastele mir hierfür immer einen Papiertrichter, das erleichtert das Einfüllen; benötigt wird ca. 500 gr. Dinkelkörner). Das restliche Stück Teddy habe ich fix per Hand zugenäht. Das geht am schnellstens meiner Erfahrung nach. Fertig ist das gute Stück. Sofern der Scanner wieder funktionstüchtig ist, kann ich gerne bei Bedarf das Schnittmuster hochladen zur weiteren Verwendung.

Teddy fertigimage

Liebste Grüße aus dem tristen Hamburg
Katrin

Körnerkissen rechteckig mit Kammern nähen für Anfänger

Heute möchte ich eine Anleitung zu einem einfachen Körnerkissen vorstellen.

  • Welche Stoffe eignen sich für ein Körnerkissen:
    – Baumwolle
    – Leinen
    – Nesselstoff
    – bei allen anderen Stoffen sollte man aufpassen. Diese könnten in der Mikrowelle leicht entflammbar sein.
  • Welche Füllungen für ein Körnerkissen:
    – Getreide wie z.B. Dinkelkörner, Dinkelspelz (Schalen v. Dinkel), Weizen und Roggen kann ebenfalls verwendet, wird allerdings aufgrund von Allergieproblemen selten verwendet
    – Obstkerne wie z.B. Traubenkerne, Kirschkerne (üblichweise in jedem Bastelladen erhältlich)

Ich habe für mein Körnerkissen Dinkelkörner verwendet. Hier hat mich das kg im Reformhaus 2,29 € gekostet.
Habe jeweils einen Außen- und Innenstoff für das Kissen verwendet, jeweils aus Baumwolle.

Was wird benötigtDer Anker-Stoff wird mein äußerer Stoff. Zunächst habe ich 2×2 Stoffstücke à 45 x 22 cm zurecht geschnitten (incl. Nahtzugabe). So erhält man am Ende ein rechteckiges Körnerkissen mit 4 Kammern. Ein Unterstoff ist natürlich kein Muss, ich fand den Anker-Stoff nur evtl. etwas dünn, dass zuviel Hitze durchkommt. Aber das ist Geschmackssache 🙂

Im ersten Step habe ich den gestreiften Stoff jeweils auf die Unterseite (linke Seite) des Ankerstoffes genäht.

abstecken

Dann werden anschließend beide Stoffteile zusammen genäht.

nach dem absteckenNäht alle Seite, bis auf eine kurze Seite zusammen. Sind alle 3 Seiten zusammen genäht, wird alles einmal „umgekrempelt“ und tadaaa:

Kissen wieder auf rechts wendenNun kann mit den einzelnen Kammern begonnen werden, die ca. alle eine Breite von ungefähr 11 cm haben. Das Kilo Dinkelkörner habe ich fast aufgebraucht. Ich habe die Körner nicht für jede Kammer gramm-genau gewogen sondern nach Gefühl befüllt. Aber da ich etwas überhatte müsste ich rechnerisch pro Kammer ca. 240 gr verwendet haben. Nach dem Befüllen der ersten Kammer habe ich diese zugenäht. Das ist mitunter etwas schwierig.

Kammern abteilen

Kammern nähenDie letzte Kammer habe ich ohne vorheriges Befüllen bis auf ein paar Zentimeter so zu genäht und dann die Körner mithilfe eines Papiertrichters eingefüllt. Die restlichen Zentimeter habe ich dann eben per Hand zugenäht. Das geht am einfachsten.

Am Ende sieht mein Körnerkissen dann so aus:

Kissen fertigBei Füllungen mit Dinkel oder Traubenkernen unbedingt eine Tasse Wasser mit in die Mikrowelle stellen. Dies verhindert das Austrocknen der Körner/Kerne. Bei mir genügten 2 min. bei 800 Watt in der Mikrowelle um ein wohligwarmes Kissen zu erhalten.

Viel Freude beim Nähen. Bei Rückfragen oder Anregungen schreibt mir gerne eine Nachricht.

Kissenbezug mit HOME Schriftzug

Ich habe einen unifarbenen Kissenbezug mit einem HOME Schriftzug verschönert.
Es ist eine super Idee, um kleine Stoffreste zu verarbeiten. Ich hatte noch ein paar Reste vom Stoff Rosali (Ikea) über, die nun ihre Verwendung gefunden haben.
Wie das funktioniert möchte ich euch im Folgenden zeigen.

Vorlage erstellen:
Die Buchstabenvorlage bzw. Schablone könnt ihr ganz einfach in Word erstellen.
Das gewünschte Wort in Schriftart Arial, Fett-Druck und Schriftgröße 230 formatieren. Abschließend das Wort in Kontur formatieren.
WordSchnittmuster

Die Vorlage ausdrucken, Buchstaben ausschneiden und auf den gewünschten Stoff übertragen.
DSCF2370Ich habe die Buchstaben mit Stecknadeln festgesteckt. Alternativ kann mit Bügelvlies gearbeitet werden. Dies hat den Vorteil, dass die Buchstaben beim Nähen nicht mehr verrutschen können. Das O ist hierbei wohl der schwierigste Buchstabe, da im Kreis genäht werden muss. Das bedarf ein wenig Übung.

DSCF2374Meine Vorlage ist für ein Kissen mit den Maßen 40 x 40 cm.
Viel Freude beim Nähen.

Deichmöwe – Selbstgenähte Baby- und Kinderkleidung

An dieser Stelle muss ich ein wenig Schleichwerbung betreiben für eine liebe Freundin. Die ist vor kurzem mit ihrem Shop „Deichmöwe“ online gegangen. Angeboten wird hier selbstgenähte Baby- und Kinderkleidung zu fairen Preisen.
Persönliche Wünsche können nach Rücksprache umgesetzt werden.
Hier ein paar Ihrer Werke:
(Zum Vergrößern auf das Bild klicken)

Collage Deichmöwe

Ihre Seite erreicht ihr unter https://www.facebook.com/deichmoewe
Bei Interesse schreibt ihr gerne eine Nachricht über facebook.

Katrin

 

 

Patchwork-Kissen

Das Patchwork-Kissen war das erste Projekt mit meiner neuen Nähmaschine. Benötigt werden verschieden großen Stoff-Reste (rechteckig oder quadratisch).
Patchwork-Arbeiten sind eine super Möglichkeit, um Stoffreste aus größeren Nähprojekten zu vearbeiten.
Mein Kissen hat die Maße 30 x 30.

Zunächst habe ich eine längliche Bahn aus Stoffresten zusammengenäht.Maße ca. 34 x 66 cm (inkl. Nahtzugabe).Im nächsten Schritt die Stoffbahn mittig falten und auf links die Seiten zusammennähen.
Ich habe zum Verschließen mit Druckknöpfen gearbeitet, alternativ kann auch ein Reisverschluss eingenäht werden.

Patchworkkissen

Mit einem Stoffrest und einem Stück Spitze kann auch ganz leicht ein langweiliges Kissen aufgemotzt werden.

KissenmitStoffundSpitze

 

Handytasche nähen – Anleitung in Bildern

Hallo,
zunächst einmal habe ich die Tage festgestellt, dass sich nach und nach meine Leserzahlen erhöhen. Das freut mich sehr. Natürlich wäre es auch klasse zu wissen, wie ihr zu mir gefunden habt oder Ideen für den Blog habt..keine Scheu 🙂

Also heute soll es ums Nähe einer Handytasche gehen. (Danke Annika fürs Zeigen)
Auch für Anfänger leicht umszusetzen und super um Stoffreste zu verarbeiten.

Da Handys unterschiedlich groß sind, kann ich keine allgemein verbindliche Maßangabe für den Stoffzuschnitt machen. Für mein Base Lutea (ca. I Phone Größe) habe ich 9x 33 cm benötigt. Einfach Handy anlegen und ca. für die Breite noch mal 1cm Nahtzugabe pro Seite rechnen.
Es werden 2 gleichgroße Stoffzuschnitte benötigt.

Diese werden zunächst auf links zusammen genäht

Eine kurze Seite wird zunächst nicht zugenäht. Im nächsten Schritt wird der Stoff wieder auf die rechte Stoffseite umgekrempelt. Anschließend wird auch diese Seite zugenäht

Als Nächstes werden die Seiten zugenäht. Je nach Belieben können diese höher/niedriger werden:

Bald ist`s geschafft. Als nächstes wird der Knopf angenäht (kann auch vorm Zunähen der Seiten erfolgen, ist wahrscheinlich einfacher) Statt Knopf kann natürlich auch mit Klettverschluss gearbeitet werden.

Die Handytasche nimmt Form an. Im letzten Schritt fehlt nun noch das Knopfloch/-schlitz. Ihr benötigt hierzu den Durchmesser vom Knopf, markiert euch zunächst den entspr. Schlitz mit Stoffkreide. Achtung: Stoff wird erst nach Fertigstellung des Knopflochs eingeschnitten. Die gängigen Nähmaschinen haben hierfür entsprechende Einstellungen, die Knopfsschlitze fast von alleine nähen 🙂 Am besten vorher auf einem anderen Stück Stoffrest üben 😉

Erst jetzt wird der Knopfschlitz vorsichtlich mit einer Nagelschere eingeschnitten. Nun können keine Nähte mehr aufgehen.

Et voila … das Werk ist vollendet

Frieda kleidet sich weiter neu an…

Nach etwas längerer Abstinenz ist es mal wieder Zeit für einen neuen Eintrag.
Meine Nähmaschine war leider zwischenzeitlich kaputt, aber nu ist sie wieder flott und weiter gings.

Im Folgenden ein paar Einblicke:
Es wurden ein paar Falten eingenäht. Auf dem nächsten Bild sieht man die unten eingearbeitete Spitze

War vor einigen Tagen im Nähladen in Elmshorn: http://www.naehmaschinen-elmshorn.de
Es wird hier neben Nähmaschinen Reparatur auch Stoffe, Zubehör und Burda Schnittmuster angeboten.
Ich finde reinschauen lohnt sich 🙂

War heute das erste Mal in Bilsen bei Willi Mohr Versicherungsschäden..verdammt ist das riesig da. Hier werden auch viele Stoffe+Zubehör, auch Bekleidungsstoffe angeboten. Preis ist gegenüber dem Fachhandel sehr preiswert. Habe 2 Stoffe mitgenommen 😉

So abschließend noch eine Nähidee von burdastyle.de, die ich beim Stöbern gefunden habe und total super finde.

http://www.burdastyle.de/aktuelles/news/burda-style-06-2012-neues-kleid-aus-top-und-rock_aid_4261.html

Wie aus einem Rock und Top im nu komma nix ein Kleid wird, toll, muss ich ausprobieren 🙂

Frieda präsentiert Rock „Rosali“

Hey,

nachdem ich in meinem letzten Beitrag noch zur Namensfindung meiner Schneiderpuppe aufrief, kann ich euch heute mitteilen, sie hat einen Namen: Frieda. Ich finde der passt zu ihr 🙂

Warum es hier eigentlich gehen soll: Mein erster Rock ist genäht. Das Modell nennt sich „Rosali“..warum weil gemacht aus dem IKEA Stoff Rosali für 5€/m 😀

Nicht unbedingt ein Bekleidungsstoff, aber für die ersten Anfänge bekommt man bei IKEA eine nette Auswahl an Stoffen. Es lohnt sich auch immer ein Blick in die dortige „Restekiste“ zu werfen. Hab dort einige Stoffe 1-2 m. für 1,80€ bekommen..perfekt.

Ansonsten kann ich aufgrund meiner Recherchen bis dato folgende Adressen für Stoffe nennen:

– „Der Stoff“, Ulzburger Str. 186, Norderstedt
– Glindmeyer, Pinneberg
– „Stoffwerk“, Kampstr.3, Barmstedt (ausschließlich produzierte Stoffe aus DE und aus kontrolliert-biologischem Anbau)

ansonsten wie bei fast allem: Internet (z.B. ebay)

Hatte mir erst überlegt Lernbücher übers Nähen zuzulegen, aber kam dann auf glohrreiche Idee einfach mal bei youtube.com zu schauen. Hier finden sich Unmengen an Lernvideos zu den vers. Nähthemen. Empfehlen kann ich z.B.  die von DaWanda zu finden unter dem Stichwort „DaWanda Nähschule“.

Hier also nun ein Bild des Werkes:

Einen schönen Sonntag noch 🙂

Beitragsnavigation