Do it yourself – Blog

Archiv für den Monat “Juni, 2015”

Aufbereitung Singer Klasse 66 Nähtisch

Diesen Nähtisch hat meine Nachbarin von ihrer Oma geerbt. Nach staubigen Monaten im Keller soll dieses Schmuckstück nun aufgearbeitet werden. Die Nähmaschine ist im Innenteil des Tisches versenkt. Entsprechende Bilder folgen noch.

20150616_183700

Zur Freude der Nachbarn sind wir nun nach stundenlagem Schleifen mit diesem Arbeitsschritt fertig. Viele Stellen mussten wir mit der Hand schleifen, wie z.B. die abgerundeten Kanten. Hier kam auch der Dreieckschleifer größentechnisch an seine Grenzen. Die Schubladen links und rechts haben wir zum Schleifen abgebaut.

20150616_183715

Einige Flächen werden wir noch abbeizen. Hauptsächlich geht es um die Innensträben, wo das Rad verläuft. Hier kommt man so gut wie gar nicht ran zum Schleifen. Power-Abbeizer soll hier Abhilfe schaffen. (Materialkosten ca. 10 €, Fa. Molto) Da Abbeizer Metallbeschläge, organische Stoffe (Kleidung!) etc. angreifen können, bitte alles gut abkleben. Wir haben hierzu Alufolie und Mülltüten zweck entfremdet.

20150620_134354

Der Abbeizer hat ungefähr die Konsistenz von Honig und lässt sich relativ gut mit dem Pinsel auftragen. Nach 4 Stunden Einwirkzeit zeigte sich, dass die oberste Lackschicht von der Beize gut gelöst würde. Mit einem Spachtel haben wir diese abgetragen. Die Konsistenz ist sehr zäh geworden. Anschließend nochmals mit Wasser und Bürste alle Abbeizer Reste gut entfernen. Fazit : sehr gutes Ergebnis, aber aufwendiger Arbeitsvorgang.

image

Nach dem Abbeizen ging es ans Lackieren . Zunächst wurde mit Sprüh Haftgrund eine vorbereitende Grundlage geschaffen . Dosen sind im Baumarkt für ca. 7€ pro Stück erhältlich. Benötigt wurden drei Dosen. Anschließend wurde der Tisch mit Sprühlack abschließend fertiggestellt. Hier der Farbton altweiss.

Das Endergebnis :
image

Ich bin sehr begeistert und zugleich ein wenig neidisch, dass das gute Stück nun nicht meine Wohnung ziert 🙂

DIY Wand-Kalender mit Tafelfolie

Hallo ihr Lieben,

lange war es ruhig um mich, bedingt durch Jobwechsel und privaten Umzug. Nun bin ich in Hamburg heimisch geworden und habe wieder etwas mehr Zeit mich der Kreativität zu widmen.

Folgender Post stammt allerdings nicht aus meinem kreativen Geist, sondern vielmehr aus dem von meiner lieben Nachbarin. Ich finde die Idee aber so genial, dass ich sie euch nicht vorenthalten möchte.

Geschaffen wurde ein Wand-Kalender mit Tafelfolie.

20150616_183614

Benötigt wird selbstklebende Tafelfolie. Diese sollte es auch in jedem gut sortieren Baumarkt geben (Firma d-c-fix ca. 10 €).

Die Zahlen sind ebenfalls selbstklebend aus dem Bastelladen. Statt Kreide gibt es auch spezielle Tafelstifte, die sich ebenso mit einem feuchten Tuch wieder abwaschen lassen. Wer aufmerksam ist, dem ist sicher nicht entgangen dass noch einige Zahlen hier und da fehlen 🙂

Um evtl. schon Termine für den nächsten Monat einzutragen, kann man mit unterschiedlich farbigen Stiften/Kreide arbeiten.

Ich finde diese Idee klasse, leider fehlt an meinen Wänden der entsprechende freie Platz zum Nachahmen.

Aber euch viel Freude dabei.

LG Katrin

Beitragsnavigation